Was machen wir eigentlich aktuell so alles?

Ein ganz besonderer Sommer

Wir sind ganz ehrlich, die letzen Monate waren auch für uns sehr anstregend. Sie waren geprägt von Ungewissheit, Frust aber auch Ratlosigkeit und vielen unbeantworteten Fragen. Immer wieder mussten wir uns auch die Frage stellen, ist es in Ordnung das Jugendprogramm wieder fort zu setzen? Wir haben uns ganz klar entschieden, ja! Allerdings nicht wie gewohnt. Dennoch konnten wir gemeinsam Alternativen schaffen, Lösungen und Kompromisse finden und schließlich ein solides Freizeitprogramm für die Sommerferien auf die Beine stellen.

Im folgenden Artikel findest Du eine kleine Auswahl. Viel Spaß beim lesen!

Elbsandsteingebirge, wir kommen!

Die erste Freizeit, nach dem großen Stillstand ging ins Elbsandsteingebirge. Mehr Abenteuer geht nicht. Hier wurde gebooft, geklettert und gesprungen. Unter der Aufsicht unserer Jugendleiter*innen Johannes und Feli, konnten die Teilnehmer*innen in die sächsische Kultur des Kletterns eintauchen und hier und da ihre Komfortzone ausdehnen.

Mehrseillängen und Bergkäse im Blaueis

Hier bewiesen unsere Jugendleiter*innen echtes Durchhaltevermögen und Flexibilität. Geplant waren fünf Tage Valle Maggia in der Schweiz. kurzfristig wurde die Freizeit nach Deutschland verlegt, genauer gesagt zur Blaueishütte bei Rammsau in den Berchtesgadener Alpen. Ein Volltreffer, wie sich später herausstellte. Dort konnten wir nicht nur nach Herzenslust klettern und die umliegenden Gipfel besteigen, nein auch die Zeit auf der Hütte war ausgesprochen locker und entspannt. Als kleiner Bonus gab es noch ein Abschluss Biwak in einer der zahlreichen Höhlen der fränkischen Schweiz. Rund um, eine runde Sachen.

Sommerfreizeit Alpingruppe

Als nächstes startete unsere Alpingruppe. Ihr Ziel, die Tierberglihütte in den Schweizer Alpen. Auf dem Programm standen alpines Klettern, Ausbildung in Schnee und Eis und das Thema Hochtouren. Hier fühlte sich unsere Alpingruppe so richtig Zuhause.

Du möchtest mehr über die Tour erfahren? Unser Jugendleiter Jojo hat ein kleines Video zusammen geschnitten. Hier geht’s zum Video.

Hüttentour mit Schneeflocken

Schnee im Sommer, das gibt’s nur in den Alpen. Im Hochgebirge zu wandern ist immer ein ganz tolles Erlebnis. Ganz besonders, wenn die Eltern mal zuhause bleiben. Zeit für Gespräche und reichlich Blödsinn. Aber auch für Verantwortung und Selbstständigkeit, denn wer in den Bergen unterwegs ist, muss Risiken und Gefahren richtig einschätzen können.

Elbsandsteingebirge, wir sind’s schon wieder!

Weil’s so schön war gleich nochmal. Diesmal waren die jüngeren dran. Leider spielte das Wetter nicht immer so mit, wie wir es uns gewünscht hätten. Trotzdem kein Grund für schlechte Laune. Denn wenn das Wetter mal etwas anspruchsvoller wird, fühlen wir uns erst so richtig wohl. Auch hier wurde traditionell gebooft, gesprungen und geklettert.

Sommerbiwak der Monkeys!

Schon einmal auf einem 20 Meter hohen, freistehenden Turm aus Holz unter dem Sternenhimmel übernachtet? Wir auch nicht, bis zu diesem Sommer. Und eines können wir sagen, es macht eine Menge Spaß! Aber auch die zweite Nacht im freien war ein ganz besonderes Erlebnis. Solche Tage lassen unsere Gruppen immer wieder näher zusammenrücken.

Ein großes Dankeschön geht noch einmal an das Team von Pro Impuls, dass ihr uns den Team Tower überlassen habt und wir etwas ausprobieren konnten, was es so noch nicht gab.

Die Bergziegen am Höhenglücksteig

Auch Tagesausflüge gehören zu unserem Jugendprogramm. Die Bergziegen nutzen das gute Wetter und machten sich auf, den Höhenglücksteig zu bezwingen. Natürlich bestens ausgerüstet mit Helm, Gurt und Bremse. Doch das alleine macht eine Tour noch nicht sicher. Auch der korrekte Umgang mit dem Material muss erlernt und geübt werden. Bergsport ist eben unsere Leidenschaft.

Nachwuchs für unser Team

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem Teilnehmer*innen zu Jugendleiter*innen werden. Für uns ist das immer ein ganz besonderer Moment. Fester Bestandteil dieses Wechsels ist die Jugendleiter*innen Grundausbildung. Diese findet entweder in der Jugendbildungsstätte in Bad Hindelangen oder seit einigen Jahren in einer Stadt des jeweiligen Bundeslandes, beispielsweise Darmstadt, statt. Auch in diesem Jahr konnten wir, trotz Corona-Virus, einigen neuen Jugendleiter*innen zu ihrerer bestanden Grundausbildung gratulieren.

Jugendleiter*innen auf Hochtour

Jugendleiter*in sein bedeutet die innere Haltung zu bewahren ein Leben lang zu lernen. Aus diesem Grund dürfen wir Jugendleiter*innen mindestens einmal pro Jahr an einer Fortbildung teilnehmen. Für drei unserer Jugendleiter ging es in diesem Jahr auf Hochtour. In über 4000 Metern Höhe lernten Sie, unter der Aufsicht der JDAV Teamer*innen, alles wichtige zum Thema Bergsteigen.

Jugendleiter*innen Gemeinsam-Wochenende

Auch wir Jugendleiter*innen wollen einmal Teilnehmer*innen sein. Aus diesem Grund gibt es einmal im Jahr unser Gemeinsam-Wochenende. Unser Ziel, die Fränkische Schweiz. Ganz nach dem Motto erst die Arbeit dann das Vergnügen, sprachen wir einmal ausgiebig über das Thema Krisenmanagement und lauschten gespannt den Erfahrungsberichten der älteren Jugendleiter*innen. Anschließend eroberten wir trotz leichter Nässe die heimischen Felsen. Abends wurde gemeinsam gekocht, gegessen und am Lagerfeuer entspannt. Am nächsten Morgen ging es noch einmal an die Wand bevor wir gemeinsam den Heimweg antraten.

Was bleibt noch zu sagen?

Wir sagen Danke! An alle Teilnehmer*innen und Eltern, die sich dazu entschlossen haben die ein oder andere Unannehmlichkeit in Kauf zu nehmen, zum Wohle aller. Ohne Euch wäre das Alles nicht möglich gewesen. Für uns alle war und ist diese Zeit ein Abenteuer. Wir wünschen Dir von Herzen, bleib vernünftig und vor allem gesund!

Datenschutz
Wir, Sektion Fulda des Deutschen Alpenvereins e.V. (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Sektion Fulda des Deutschen Alpenvereins e.V. (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.